Erster BIM-Workshop der hhpberlinU

April 2016: Die Digitalisierung hat auch die Baubranche erfasst und setzt hier peu à peu eine Transformation in Gang. Bauprojekte müssen heutzutage bei gleichbleibender Qualität immer schneller und kostengünstiger realisiert werden. Das funktioniert nur mit zeitgemäßen Arbeitsmethoden. Building Information Modeling, kurz BIM, ist international bereits etabliert, nur in Deutschland tut sich die Branche schwer. Sie steht jedoch vor einem umfassenden Umbruch.

In unserem ersten Workshop zum Thema diskutierten wir mit den Teilnehmern darüber, wie sich die Arbeitswelt und speziell die Bauprozesse verändert haben. In kleinen Gruppen tauschten sie ihre Erfahrungen mit agilem und gemeinschaftlichem Bauen aus. hhpberlin-Geschäftsführer Stefan Truthän ordnete BIM mit Blick auf die Digitalisierung in die aktuelle Situation der Branche ein.

Zwei anschließende Sessions beleuchteten BIM aus technischen, juristischen, politischen und wirtschaftlichen Dimensionen. Die Teilnehmer bekamen einen Überblick über den strategischen Ansatz und die Prinzipien der BIM-Methode. Dr.-Ing. Erwin Kruschwitz und Carsten Klempin von der Mensch und Maschine acadGraph GmbH erörterten die Herausforderungen der Software, die aktuell für Building Information Modeling genutzt wird. Dr. jur. Alexander Meschkowskis veranschaulichte den Status quo und die Problematik der rechtlichen Rahmenbedingungen. In kleinen Gruppen konnten die Teilnehmer ihre Fragen direkt mit den Experten besprechen.

Der Workshop war nur der Auftakt für ein BIM-Test- und Trainingszentrum, das hhpberlin aktuell plant. Ziel ist es, Partner und Kunden in unserer hhpberlinU mit dem Thema vertraut zu machen und BIM weiter zu etablieren. Darüber hinaus wollen wir mit neuen Technologien wie Virtual Reality, Holografie und 3D-Druck experimentieren. 

Weitere BIM-Workshops sind geplant. Informieren Sie sich gern auf der Website unserer hhpberlinU.

X